Antrag, integrationsrat, Kerpen, Lipp

Vorstellung der Abschiebepraxis in der Kolpingstadt Kerpen

Sehr geehrter Herr Spürck,

wie in den letzten Wochen öfter zu lesen war, ist die Abschiebung speziell von Familien eine menschlich und moralisch sehr schwere Aufgabe für alle Beteiligten.
Insbesondere zwischen der Ausländerbehörde des Kreises und Ehrenamtlern scheint es zu teils erheblichen Differenzen aufgrund der Umsetzung gekommen zu sein.

Wir freuen uns, dass dies in unserer Heimatstadt nicht der Fall ist und beantragen hiermit, dass die Verwaltung ihren Umgang mit diesem schweren Thema vorstellt.

Vielen Dank.

Mit freundlichen Grüßen

Andreas Lipp
Fraktionsvorsitzender

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.